Trauer um Pfarrer Heinrich Wieland

Wieland, Heinrich (c) MvdA
Wieland, Heinrich
Mo 17. Jun 2019
Harald Brouwers

Liebe Gemeinde,

leider mussten wir Ihnen am Dreifaltigkeitssonntag mitteilen, dass Pfr. Heinrich Wieland am 13.06.2019 plötzlich gestorben ist. Voller Trauer erinnern wir uns an seine Dienste, die er in unseren Gemeinden, im Kloster und im Krankenhaus bis zuletzt immer gerne getan hat. Seit 1991 bis 2006 war er als Krankenhauspfarrer im Krankenhaus Maria von den Aposteln Neuwerk tätig und hat als Subsidiar an Herz Jesu Bettrath seine Dienste versehen. Danach war er als Subsidiar und seit 2017 als Ruheständler auch in der GdG Neuwerk und in der Pfarrei Maria von den Aposteln weiterhin tätig. Trotz seiner Sehschwäche hat er bis zuletzt regelmäßig Gottesdienste gefeiert und die Texte auswendig gesprochen. Vielen sind seine ergreifenden Predigten in Erinnerung, die er immer hielt, um den Menschen die Botschaft Jesu nahezubringen. Als Priester und Seelsorger hat er offen mit den Menschen gesprochen, seine Meinung klar formuliert und geholfen, wo er konnte.

Bischof Helmut Dieser hat ihn unter anderen mit folgenden Worten gewürdigt: „Im Zentrum des priesterlichen Wirkens von Pfarrer Wieland stand die individuelle, persönliche Seelsorge, sie war ihm eine Herzensangelegenheit. Durch sein gelebtes Verständnis von Seelsorge hat er dem Dienst des Priesters ein persönliches Gesicht gegeben. Er lebte die Zuwendung zu den Menschen, die ihn dafür und für seine Herzlichkeit sehr geschätzt haben. Durch seine unermüdliche Bereitschaft, für die Menschen da zu sein, hat er Zeugnis von seinem Glauben gegeben und die Hoffnung benannt, die ihn selbst trug. Pfarrer Heinrich Wieland war ein geistlicher Mann, der aus dem Gebet lebte und arbeitete. Am Ende eines Lebensweges wird uns im Glauben deutlich, dass wir in der Verheißung der Liebe Gottes aufgehoben, geborgen und zugleich auf diese verwiesen sind. Wir dürfen Gott dankbar sein für das glaubwürdige Zeugnis, das der Verstorbene zeitlebens gegeben hat, für sein Wirken als überzeugter Priester und Wegbegleiter.“

Voller Dank wollen wir seiner gedenken und ihn in unsere Gebete einbeziehen. Möge Gott sein Werk vollenden und ihn in seiner Nähe aufnehmen.      

H.-Josef Biste, Pfr., Harald Brouwers, Pastoralreferent